Skip to main content

Was ist Distickstoffmonoxid (N2O) und was ist der Unterschied zwischen technischem Gas und lebensmitteltauglichem Gas?

Distickstoffmonoxid kann auch mit N2O übersetzt werden. Aber wie entsteht es oder besser gesagt, wie wird es hergestellt? Distickstoffmonoxid kann durch Erhitzen von Ammoniumnitrat hergestellt werden. Durch diesen Prozess und die damit verbundene Erhitzung werden zwei verschiedene Arten von Stoffen freigesetzt. Es handelt sich dabei um Ammoniakgas und Hydrogennitrat. Durch die Verdrängung von Wasser bleibt Distickstoffmonoxid übrig. Am Ende bleiben zwei verschiedene Arten von Distickstoffmonoxid übrig, nämlich technisches Gas und lebensmitteltaugliches Gas.

Technisches Gas

Technisches Gas wird hauptsächlich in der Industrie verwendet. Diese Art von Distickstoffmonoxid (N2O) ist weniger rein. Es wird auch als unreines Gas bezeichnet, und daher ist der Preis für diese Art auch billiger. Gas hat einen bestimmten Reinheitsgrad. Der Reinheitsgrad von technischem Distickstoffmonoxid liegt bei 98 %. Der Grund für die Unreinheit dieses Gases ist, dass hier kein Filter eingesetzt wird, um das Distickstoffmonoxid reiner zu machen. Ein weiterer Unterschied ist, dass diese Art von Distickstoffmonoxid (N2O)-Flasche kein Restdruckventil hat. Dieses Restdruckventil kann dafür sorgen und verhindern, dass Rost, Schmutz oder andere Partikel, die nicht in der Flasche sein sollten, in die Flasche gelangen. Technisches Distickstoffmonoxid (N2O) kann z. B. als Oxidationsmittel in einem Raketentriebwerk verwendet werden. Der Vorteil dabei ist, dass es dann ungiftig ist, auch weil Distickstoffmonoxid (N2O) viel einfacher zu lagern ist und es bei Raumtemperatur stabil ist. Technisches Distickstoffmonoxid (N2O) findet daher auch in der Luft- und Raumfahrtindustrie breite Verwendung.

Lebensmittelgeeignet

N2O in Lebensmittelqualität ist ein Distickstoffmonoxid, das, wie Sie sich denken können, für die Lebensmittelindustrie verwendet wird und daher auch die richtige Qualität für diese hat. Denn diese Form des Distickstoffmonoxids ist gereinigt und hat einen Reinheitsgrad von 99,7 %.

Distickstoffmonoxid (N2O) in Lebensmittelqualität wird unter anderem in Schlag Sahnekapseln verwendet. Dieses Gas kann in Sahnekapseln verkauft und in den Schlagsahne-Syphon eingeführt werden, oder durch die ebenfalls bekannten Schlagsahne-Patronen. Das Distickstoffmonoxid (N2O) kann sich gut mit den fetthaltigen Substanzen vermischen, die in den Schlagsahne-Siphon gegeben werden, um eine Mousse, Creme oder Schlagsahne herzustellen. Neben diesem Vorteil hat Distickstoffmonoxid (N2O) in der Lebensmittelindustrie auch den Vorteil, dass Distickstoffmonoxid antibakterielle Eigenschaften besitzt. So bleibt die Schlagsahne im Kühlschrank bis zu 10 Tage haltbar. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich bei der gleichen Menge Sahne in Kombination mit Distickstoffmonoxid (N2O) das Gesamtvolumen um das Vierfache erhöht. Wenn man die Sahne von Hand aufschlägt, erhöht sich das Volumen nur um das Doppelte. Das Distickstoffmonoxid-Gas kann auch mit seiner E-Nummer bezeichnet werden: E942. Das liegt daran, dass es als Ersatz für Freon verwendet wird. Freon wurde ursprünglich in Kühlschränken und Spraydosen verwendet, was heute nicht mehr erlaubt ist, weil es ein Ozonloch verursachen kann.